Kurse

Foto-Kurs

Der nächste Kurs findet am 22. November statt.

Dieser Workshop bietet einen umfassenden Einblick in die Welt fotografischer Geräte, die man im Kulturbüro ausleihen kann. Es werden anhand der Canon EOS 5D Kameras allgemeine Funktionen erklärt und wichtige Grundlagen vermittelt, sodass man nach dem Kurs idealerweise nicht mehr nur mit Automatik fotografiert. Themen sind die unterschiedlichen Programme und Aufnahmeeinstellungen, Erklärungen zu Objektiven mit unterschiedlichen Brennweiten, sowie praktische Übungen zum Ausprobieren der Kamera und Optiken. Zusätzlich wird der Einsatz der portablen Blitzanlage Broncolor Move und vom Speedlite Aufsteckblitz erläutert und wir probieren gemeinsam aus, wie ein Blitz eingesetzt werden kann.

Es geht in diesem Workshop vor allem um das technische Handling der Geräte und nicht um das gestalterische Fotografieren.

Der Kurs wird von Mali Lazell angeboten, sie ist Portraitfotografin, lebt in Zürich, und hat ihr Handwerk an einer Fotoschule in Berlin gelernt.

Der Kurs dauert ca. 7h (mit Pause) und kostet 80.-/Person. Teilnahme nur mit gültigem Covid-Zertifikat möglich.

Verbindliche Anmeldungen per Mail an mali.lazell@kulturbuero.ch oder telefonisch. Anmeldungen sind verbindlich und werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldefrist ist bis 10 Tage vor dem Kurs. Die maximale Anzahl der Teilnehmer_innen beträgt 6 Personen (während der Covid-19-Massnahmen ist die Teilnehmer_innenzahl auf 3-5 beschränkt), die Mindestanzahl 3 Personen. Eigene DSLR-Kameras dürfen gern mitgebracht werden.

Audio-Kurs

Der nächste Kurs findet am 25. Oktober statt.

Dieser Workshop eignet sich für den Einstieg in die Audiowelt und vermittelt einen Überblick über die Grundlagen der Audiotechnik. Wir klären Begriffe wie Symmetrisch/Asymmetrisch, Dezibel, Bittiefe und Samplingfrequenz und entwirren den Audiokabelsalat.

Anhand der Geräte, die im Kulturbüro gemietet werden können, schauen wir uns zusammen an, wie Mikrofone funktionieren, welches die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Typen sind und welches Mikrofon sich für welche Zwecke eignet. Was ist eine Phantomspeisung? Kugel, Niere oder Acht – welche Richtcharakteristik passt? Was tun mit Perche, Boompole und Blimp?

Bei Zoom und Sound Devices Recordern steuern wir aus, verhindern Peaks und klären Aufnahmeformate. Bei einem Mischpult nehmen wir einen Kanal genauer unter die Lupe und schliessen ein Stereosignal dank Panning an zwei Monokanäle an. Auch schauen wir kurz in verschiedene Audiosoftwares rein und probieren die wichtigsten Bearbeitungen wie EQs, Limiter und De-Esser aus.

Dieser Audio-Kurs richtet sich vor allem an Einsteiger_innen. Falls dir die Ton-Qualität deines Handys oder des internen Kamera-Mikrofons nicht gefällt, dir unklar ist, weshalb der gleiche TRS-Jack-Stecker stereo/asymmetrisch aber auch mono/symmetrisch sein kann, oder du gerne ein Grossmembranmikrofon über ein Audio-Interface an deinen Computer anschliessen möchtest, dann melde dich an!

Der Kurs wird von Roger Aeberhard angeboten. Er ist Musiker, organisiert Konzerte und erlernte sein technisches Wissen als Radio-Fernseh-Elektriker.

Der Kurs dauert ca. 6h (10.30 – 17.30 mit Mittagspause) und kostet 80.-/Person. Teilnahme nur mit gültigem Covid-Zertifikat möglich.

Anmeldungen per Mail an roger.aeberhard@kulturbuero.ch oder telefonisch. Die Anmeldungensind verbindlich und werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldefrist ist bis 10 Tage vor dem Kurs. Die maximale Anzahl der Teilnehmer_innen beträgt 5 Personen, die Mindestanzahl 3 Personen. Eigenes Equipment kann gerne mitgebracht werden.

Audiokurs Kulturbüro

Ronny Hunger: reverse notionmehrplus

Ronny Hunger, lebt und arbeitet als visueller Gestalter in Zürich.
Die fortlaufende Arbeit “reverse notion” ist eine Sammlung von Gedanken und Faszinationen, die aus dem Moment, aus prägenden Situationen und aus der Suche nach dem mentalen Bild entstanden sind. In den letzten sechs Jahren ist eine umfangreiche Sammlung von analogen Fotografien geschaffen worden. Für Hunger dienen die Arbeiten als Medium zur Verarbeitung des Erlebten, als Werkzeug für Bildkompositionen und als Ausgangspunkt für neu zu schaffende Geschichten.

reversenotion.com

ronnyhunger.com