AKTUELLES

Wichtiger Hinweis zum Coronavirus

Liebe Kundinnen und Kunden

Das Kulturbüro St.Gallen ist ab dem 11. Mai wieder nach normalen Öffnungszeiten offen. Allerdings können wir nur eine sehr reduzierte Anzahl Personen gleichzeitig bei uns im Laden arbeiten lassen. Wenn Du die Geräte vor Ort nutzen möchtest, empfehlen wir Dir dringend, zu reservieren.
Auch bei den Abholungen und Rückgaben von Geräten kann es aufgrund der Schutzmassnahmen unter Umständen etwas länger dauern.
Personen, die Symptome von Covid19 zeigen, dürfen unser Angebot in dieser Zeit nicht nutzen.
Wir danken Dir für Dein Verständnis.

Liebe Grüsse

Team Kulturbüro St.Gallen

Mehr Informationen:
www.bag-coronavirus.ch

Das gesamte Angebot des Kulturbüros St.Gallen steht ausschliesslich Kultur- und Sozialschaffenden mit Wohnsitz in der Schweiz für Projekte im Bereich Kultur, Soziales, Sport und weitere vom Kulturprozent der Migros Ostschweiz unterstützte Aktivitäten zur Verfügung. Davon ausgenommen sind rein kommerzielle sowie ganz private Anlässe wie Hochzeiten oder Geburtstage.

ACHTUNG: Wir erfassen Neukunden nur noch gegen Vorweisung eines aktuellen Auszugs/Kopie der Haftpflichtversicherung.

INFORMATIONSANLÄSSE UND KURSE

Einführung 3D-Drucker
Donnerstag, 22.Oktober. 17-18 Uhr
Donnerstag, 29.10. 17-18 Uhr (im Rahmen der Sankt Elektronika)

Videoschnittkurs DaVinci:
Samstag, 24. Oktober 2020, 9:30-17 Uhr

Gute Gesuche stellen:
Samstag, 5. Dezember 2020, 9-11 Uhr

Für Details zu den Kursen

Gerne weisen wir auch auf das Kursangebot von Benevol St.Gallen hin. Die Ausschreibungen finden Sie hier.

DIE KLEINE RAMPENSAU – Wissenswertes für Deine Band

Sie enthält allerlei Wissenswertes für Deine Band! Ab sofort könnt Ihr sie hier kostenlos runterladen. Zudem ist sie im Kulturbüro St.Gallen für 10 Franken schön ausgedruckt erhältlich.

Die kleine Rampensau N°5

Noha Mokhtar & Lucas Uhlmann: Recherchebilder für das Buch «La valise égyptienne» (2020)mehrplus

“Das Telefon klingelte und der Beamte klang verärgert. Er blähte seine Wangen auf, was seinen Schnurrbart richtete, seufzte dann lange und heftig, bevor er endlich zum Telefonhörer griff. In der Ankunftshalle läutete eine zweite Klingel, und ein Förderband setzte eine Reihe von Taschen in Bewegung. Ich zögerte: Geschichte erzählen oder eine Geschichte erzählen? Ich beschloss, zu improvisieren. Ohne sich von dem Anrufer zu verabschieden, legte der Agent das kabellose Telefon wieder auf die Ladestation, setzte sich vor mich und schaute auf, ohne den Kopf zu heben. Wo fangen wir an?
sagt er, wo fangen wir an?”

(Auszug aus “Der ägyptische Koffer”)

http://www.nohamokhtar.ch
http://lucasuhlmann.com

“Le téléphone a sonné et l’agent a eu l’air embêté. Il a gonflé ses joues, ce qui a redressé sa moustache, puis a longuement soupiré avant de finalement décrocher. Une deuxième sonnerie a retenti dans le hall des arrivées et un tapis roulant s’est mis en marche introduisant une série de bagages. J’ai hésité: raconter l’histoire ou raconter une histoire? J’ai décidé d’improviser. Alors, sans prendre congé de son interlocuteur, l’agent a replacé le téléphone sans fil sur la station de recharge, s’est assis en face de moi et a levé les yeux sans lever la tête. Par où commencer? il a lancé, par où voulons-nous commencer?”

(Extrait de “La valise égyptienne”)

http://www.edition-hs.com/