Konditionen

ANMELDEFORMULAR

Anmeldung für Ausleihe

Download Anmeldeformular:
/bs/resources/kbanmeldeformularhaft03.pdf

Für die Anmeldung bitte
1. Formular ausdrucken und ausfüllen.

2. Zusätzliche Dokumente mitbringen (Original, wird kopiert im Kulturbüro):
-> Personalausweis (ID, Pass, Führerschein)
-> Versicherungsausweis Privathaftpflicht im Original

Das gesamte Angebot des Kulturbüro Basel ist ausschliesslich Kulturschaffenden vorbehalten.*

*KEINE Nutzung für private Zwecke (Hochzeiten, Geburtstage, Religiöse Versammlungen, etc.), kommerzielle Projekte (Firmenanlässe, Aufträge aus der Industrie, etc.) und Schulprojekte (Workshop, Lager, Projektwoche).

RESERVATION
Reservationen werden während den Öffnungszeiten telefonisch oder persönlich im Kulturbüro entgegengenommen. Provisorische Reservationen sind nicht möglich. Keine Reservationen per Email.

Die Mietgegenstände können 1 bis 14 Tage gemietet werden.

VOLLMACHT
Jugendliche unter 18 Jahre brauchen für die Miete eine Vollmacht der Eltern
Vollmacht

ABHOLEN
Nur der Mieter kann seine Mietgegenstände abholen.
Di-Fr: 14:30-18:30 Uhr
Sa: 13:00-17:00 Uhr

RÜCKGABE
Di-Fr: 13:30-14:00 Uhr
Sa: 12:00-13:00 Uhr

Eine spätere Rückgabe wird als zusätzlicher Tag verrechnet, wobei für jeden überfälligen Tag der dreifache Mietpreis verrechnet wird.

VERFÜGBARKEIT
Der Ausleihkalender bietet die Möglichkeit nachzusehen, welche Geräte in den nächsten 60 Tagen noch frei sind.
Alle Angaben ohne Gewähr.

PAUSCHALEN
Für Wochenenden (Sa bis Di) werden 2 Tagesmieten berechnet.
Eine Woche (7 Tage) wird mit 5 Tagesmieten berechnet.

ANNULLATIONSKOSTEN
Annullationen bitte telefonisch anmelden, so kann das Equipment eventuell noch an andere weitervermietet werden.
Bis 15 Tage vor Mietbeginn kostenlos
8 – 14 Tage vor Mietbeginn: 25 % des Mietpreises
5 – 7 Tage vor Mietbeginn: 50 % des Mietpreises
0 – 4 Tage vor Mietbeginn: 100 % des Mietpreises

ZAHLUNGSARTEN
Die Miete kann in Bar oder mit EC-Karte oder Kreditkarte bezahlt werden. Postcard nicht möglich.

Flavio Hodel: Borrowed Segmentsmehrplus

Die im Kulturbüro gezeigte Arbeit von Flavio Hodel „Borrowed Segments“ besteht aus Monotypien, welche direkt am Frontfenster erstellt wurden. Die Fesnterscheibe wurde also zur Druckplatte umfunktioniert, wobei jede bemalte Stelle auf ein einzelnes Papier übertragen wurde. Zu den Mustern am Fenster sind demnach fünf Doppelgänger an der Theke angebracht, die sich zuordnen und vergleichen lassen.

Flavio Hodel ist 1994 in St.Gallen geboren und aufgewachsen. Er hat an der Hochschule Luzern Design & Kunst studiert, 2017 mit dem Bachelor in Fine Arts abgeschlossen und ist seither freischaffender Künstler. Er setzt sich hauptsächlich mit Fragmentierung und Verfremdung auseinander.

flaviohodel.kleio.com