Präsentation

MEDIAPLAYER Pocket VJ Exhibition (2 Stk.)

Der Pocket VJ Exhibition MediaPlayer eignet sich perfekt für kreative Video- und Mapping-Installationen. Der Player verfügt über ein übersichtliches Interface, welches per W-Lan angesteuert wird.
Mit Bewegungsmelder, Anschlüsse für Knöpfe. Inhalte werden über USB oder Internet hochgeladen. Setup steuerbar mit TCP, UDP, OSC, Midi, DMX, ArtNet oder mit Web-Browser. Die beiden Player können über Kabel oder W-Lan synchronisiert werden.
Weitere Informationen und eine übersichtliche Tutorial-Reihe findest du hier.

Preis auf Anfrage

Handbuch

Herstellerlink

MEDIAPLAYER Pocket VJ Exhibition (2 Stk.)

Belegungsplan

SONY CH375 (2 Stk.)

Projektor mit einer Lichtleistung von 5.000 Lumen, WUXGA, 3LCD und HDBaseT™-Konnektivität, Auflösung: 1.920 × 1.200.
Bilddiagonale 1,02 m bis 7,62 m, Projektionsdistanz 1,5 m – 11,00 m.
Anschlüsse: HDMI, HDBaseT, D-SUB 15pin in (VGA), USB.
Dazugehörige Kabel: HDMI 10m, VGA 10m
Mitgeliefert wird auch das CSW100-Wireless HDMI-System, mit dem das Videosignal bis 30m kabellos an den Beamer gesendet werden kann. Achtung: Tonspur ab Abspielgerät ist nicht synchron mit dem gesendeten Videobild.

Infos zu Projektionsgrösse und -distanz gibt es hier.

Wichtig: ein Übergangsstecker zu einem Computer oder Labtop ist nicht mit dabei (Gerätespezifisch).

je CHF 20.00/Tag

Handbuch

Herstellerlink

SONY CH375 (2 Stk.)

Belegungsplan

Bosch Linienlaser

Ideal für den Aufbau von Kunstausstellungen. Projektion: 3× 360° Linien. Gleichzeitiges Durchführen von horizontalen und vertikalen Nivellierarbeiten. Bluetooth-Verbindung zum Smartphone für den ferngesteuerten Einsatz und die kontaktlose Justierung. Starke Sichtbarkeit. Das Gerät wiegt 0,9 kg. Inkl. Stativ.

Das Gerät benötigt 4 AA-Batterien, welche nicht im Lieferumfang enthalten sind.

CHF 2.00/Tag

Handbuch

Herstellerlink

Bosch Linienlaser

Belegungsplan

Noha Mokhtar & Lucas Uhlmann: Recherchebilder für das Buch «La valise égyptienne» (2020)mehrplus

“Das Telefon klingelte und der Beamte klang verärgert. Er blähte seine Wangen auf, was seinen Schnurrbart richtete, seufzte dann lange und heftig, bevor er endlich zum Telefonhörer griff. In der Ankunftshalle läutete eine zweite Klingel, und ein Förderband setzte eine Reihe von Taschen in Bewegung. Ich zögerte: Geschichte erzählen oder eine Geschichte erzählen? Ich beschloss, zu improvisieren. Ohne sich von dem Anrufer zu verabschieden, legte der Agent das kabellose Telefon wieder auf die Ladestation, setzte sich vor mich und schaute auf, ohne den Kopf zu heben. Wo fangen wir an?
sagt er, wo fangen wir an?”

(Auszug aus “Der ägyptische Koffer”)

http://www.nohamokhtar.ch
http://lucasuhlmann.com

“Le téléphone a sonné et l’agent a eu l’air embêté. Il a gonflé ses joues, ce qui a redressé sa moustache, puis a longuement soupiré avant de finalement décrocher. Une deuxième sonnerie a retenti dans le hall des arrivées et un tapis roulant s’est mis en marche introduisant une série de bagages. J’ai hésité: raconter l’histoire ou raconter une histoire? J’ai décidé d’improviser. Alors, sans prendre congé de son interlocuteur, l’agent a replacé le téléphone sans fil sur la station de recharge, s’est assis en face de moi et a levé les yeux sans lever la tête. Par où commencer? il a lancé, par où voulons-nous commencer?”

(Extrait de “La valise égyptienne”)

http://www.edition-hs.com/