*NEWS AUS DEM KULTURBÜRO ST.GALLEN*

*NEU IN DER AUSLEIHE*

Blenden werden Tiefen und Höhen bei jeder Aufnahme perfekt dargestellt. Sensor: 4/3 CMOS. Aufnahmequalität: UHD 4K (4096×2160)24/25p, UHD 4K (3840×2160)25/30p, FHD (1920×1080) 24/25/30/48/50/60p. Videoformate: MP4/MOV. Die Kamera verfügt über ein 15mm f/1.7 Objektiv (Equivalent: 30mm). Weiteres Zubehör: 2x OSMO Akkus (ca.2h), 2x MicroSD Karten 64GB (2×145min.) alles befindet sich in einem Kamerakoffer. Anschlüsse: Audio 3.5mm mini-Klinke.
Die Kamera kann mit dem eigenen Smartphone (Link: kompatible Modelle unter der Rubrik OSMO Downloads > APP/LIVE VIEW) über die DJI GO App benutzt werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt kann der OSMO auch mit dem hellen 5.5“ CrystalSky Monitor mit 2x CrystalSky Akkus (ca.12h) benutzt werden.

25.00/Tag

Für Tonzubehör siehe Audio/Mikrofone

*INFOANLASS SUISA*

Datum Montag, 13. November 2017 Verschoben! Wird im Frühjahr 2018 durchgeführt
Zeit 19-21 Uhr
Ort Kulturbüro St.Gallen, Blumenbergplatz 3, 9000 St.Gallen
Referent Fabian Niggemeier, lic. iur., Rechtsanwalt, SUISA
Kurskosten 10 Franken

Beschreibung
Was ist die Aufgabe der Organisation SUISA? Welche Herausforderungen kennt die SUISA? Welche rechtlichen Aspekte sind wichtig? Wer kann sich anmelden? Wie wird man Mitglied und welchen Nutzen hat man davon? Diese Fragen wird Fabian Niggemeier beantworten. Er wird zudem auf die Themen Remixen, Sampeln und Online-Anwendungen eingehen. Anschliessend an das Referat haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Fragen an den Experten zu stellen.

Anmeldung und Bezahlung sowie Mindestteilnehmerzahl
Die Anmeldung kann direkt im Kulturbüro, per Mail (st.gallen@kulturbuero.ch) oder Telefon (071 222 60 77) erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich. Anmeldeschluss ist eine Woche vor Kursdatum. Die Kurskosten sind am Anlass selber zu bezahlen. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 8 Personen.

*KUNSTKIOSK-KUNST*

Sieben junge Künstlerinnen und Künstler des Kunstkiosks St.Gallen stellen aktuell im Kulturbüro St.Gallen aus. Zu sehen ist ihre Kunst noch bis Ende Jahr auf dem grossen Schaufenster, den Thekenplatten, im Internet und auf den Postkarten, die man gratis mitnehmen kann.

Bei der Gestaltung des Kulturbüros hat der Kunstkiosk seine momentane Situation aufgenommen und gestalterisch umgesetzt. Vom vertrauten Ort weggehen – umziehen an einen neuen. Die Möbel im Schaufenster stehen oder schweben etwas verloren in einem leeren Raum, der aus unvollendeten Linien geschaffen wurde. Ein Raum, der für Neues bereit ist.

Knörr & Leal: GRRLS, 2016mehrplus

Helvetia Leal (*1975) und Christian Knörr (*1972) leben und arbeiten in Zürich, Basel und Paris

Helvetia Leal (*1975) et Christian Knörr (*1972) vives et travailles a Zürich, Basel et Paris

www.knorrleal.com