Aktuell im Kulturbüro

Weihnachtsferien 2017

Das Kulturbüro bleibt vom 24. Dezember 2017 bis und mit 02. Januar 2018 geschlossen. Über die Festtage vermieten wir unser Material mit zusätzlich 40% Rabatt!

Zu den Pauschalpreisen

KUNSTWAND - ein Monat – ein Bild

Im Juni 2017 startete das neue Projekt KUNSTWAND. Jeweils ab dem ersten Mittwoch im Monat zeigen wir im Kulturbüro über dem roten Sofa ein neues Kunstwerk (oder eine Serie) einer/ eines Berner Kulturschaffenden.

Kunstwand im Dezember: Sandra Künzi mit der Serie “Sonic Covers 2016”
Die vielseitige Künstlerin lebt und arbeitet in Bern. Mehr infos: www.sandrakünzi.ch

ONLINE VIDEOKURS-SCHULE

Lerne Kreativ-Programme und Nützliches für deine Arbeit im Selbststudium im Kulturbüro! Es steht ein Computerplatz mit vielen Programmen zur Verfügung, so dass du das Gelernte gleich selber ausprobieren kannst. Online-Zugang zu 74’000 Videos, 1’800 Kursen, 6’000 Stunden!

Kursprache: Deutsch
Kosten: CHF 4.00/Stunde, CHF 20.00/Tag
Anmeldung: melde dich beim Kulturbüro-Mitarbeiter

UNSER MIETANGEBOT

Kulturbüro-News

werden auch per E-Mail verschickt.
Der Newsletter kann hier abonniert werden.

Nora Steiner: schwarzes Loch Nr. 14mehrplus

Ein schwarzes Loch gefüllt von der Idee, ein Phänomen malerisch festzuhalten, das zwar als physikalischer Vorgang existiert und beschreibbar ist, sich aber dem menschlichen Auge entzieht und die Vorstellungskraft übersteigt. In Nora Steiners Arbeiten fungiert das Loch als Denkfigur, das innerhalb eines festgesetzten Rahmens und Formates einen Resonanzraum für unzählbare Möglichkeiten eröffnet. Das Zirkulieren innerhalb scheinbarer Polaritäten und Grenzen – zwischen Wissen und Phantasie, Verdichtung und Leerstelle, Innen und Aussen – spielt dabei eine zentrale Rolle.

Diese Detailaufnahme entstammt eines Gemäldes mit dem Titel:

schwarzes Loch Nr. 14
Öl auf Leinwand
237,5 × 250cm
2011-2016

2016 zeigte sie die gesamte Werkgruppe von insgesamt sieben Leinwänden in der Kunsthalle Sankt Gallen.

Un trou noir rempli par l’idée de fixer par la peinture un phénomène, qui existe certes comme procédé physique et que l’on peut décrire, mais qui se dérobe à l’œil humain et qui dépasse l’imaginaire. Dans les travaux de Nora Steiner le trou fait office de concept qui ouvre, au sein d’un cadre et d’un format fixés, un espace de résonance pour d’innombrables possibilités. Circuler à l’intérieur de polarités et de limites apparentes – entre savoir et imagination, densité et vide, intérieur et extérieur – y joue un rôle essentiel.

Le détail photographié provient d’une peinture portant le titre suivant:

schwarzes Loch Nr. 14
Huile sur toile
237,5 × 250cm
2011-2016

En 2016, elle a exposé cet ensemble d’œuvres composé de sept toiles au total à la Kunsthalle de Saint-Gall.

www.norasteiner.ch